Blog


Stop Motion Filme

Begonnen hat es im Jahr 2007, als mein Vater einen Lehrer-Kurs «ICT in der Schule» besucht hat. Dort lernte er, wie man eine Stop Motion Animation kreiert.
Weil meine Schwester und ich ungefähr im gleichen Alter wie die Schulkinder meines Vaters waren, mussten wir als Versuchskaninchen versuchen selber eine Stop Motion zu erstellen. So sieht unser erster Versuch aus:


Schaue dir die ganze Playlist an: My Stop Motion Films



ZHdK Aufnahmeprojekt


Zum Thema 'überschreiten' ist mir die Mauer von Donald Trump in den Sinn gekommen. Heute wollen viele neue Mauern bauen. Ich schlage vor, diese bereits vor der Errichtung zu überschreiten. In Form von feinem Humor und eines kleinen Stücks FIMO, versuche ich die Probleme aufzuzeigen.

Mit der Stimme von Donald Trump will ich unbehagen auslösen. Seinen Narzissmus und seine Unberechenbarkeit ist beängstigend. Seine Stimme unterstützt den visuellen Inhalt und führt den Zuschauer an der Hand durch die Geschichte.

Als die schwarze Figur Anlauf holt, erscheint sie auf der anderen Seite des Bildes. Hiermit will ich symbolisieren, dass man dem Weltgeschehen nicht wirklich entkommen kann.




Prozess


Zuerst kreierte ich die Aufnahmen aus der Vogelperspektive mit der Mauer. Die Mauer besteht aus den gelben Reclam Universalbilbiothek-Büchern.



Das Weisse Haus ist aus Papier ausgeschnitten und wirkt durch den Schattenwurf der Staffelung dreidimensional.